Weihrauch kaufen

Entscheidend für ein positives Dufterlebnis ist eine hohe Qualität des Weihrauchs. Die Räuchermischungen, die von Händlern des Kirchenbedarfs zu vergleichsweise günstigen Preisen angeboten werden, erfüllen nicht immer diese Ansprüche. Oftmals sind den Harzen Räucherstoffe wie Sandelholz oder Blüten beigemischt. Dadurch wird der Rauch zwar besser sichtbar, doch schägt er sich auch auf Stimme und Atemwege. Ähnliches passiert, wenn die Weihrauchkörner gefärbt sind und zu diesem Zweck keine Lebensmittelfarben verwendet wurden. Bessere Qualität bieten reine Olibanum-Harze, die man etwa in Apotheken, Drogerien, Naturkosmetik-Geschäften und bei den Importeuren selbst beziehen kann. Sie verbreiten den klassischen balsamischen Duft, sind aber optisch nicht sehr auffällig.

Für den liturgischen Bereich sind die byzantischen Blüten-Weihrauchsorten zu empfehlen. Bei ihnen bildet das Harz nur die Trägersubstanz für das ätherische Öl, das beim Erhitzen verdampft und den Raum mit wunderbarem allerdings nicht originär nach Weihrauch riechendem Duft erfüllt. Innerhalb der Liturgie lassen sich selbstverständlich dann auch verschiedene Duftnoten einsetzen.

Hier finden Sie Internet-Verweise zum Einkauf von Weihrauch.
Weitere Informationen erhalten Sie natürlich auch in:


Michael Pfeifer:
Der Weihrauch
Geschichte, Bedeutung, Verwendung
224 Seiten, 13,5 × 21 cm, 10 Abbildungen, Klebebindung, fester Einband
EUR 19,95 · ISBN 978-3-7917-1566-7 · Verlag Friedrich Pustet, Regensburg

[ Home ]     [ Kontakt ] © 2002 by Michael Pfeifer